Geburtsfehler -  Polytrauma - Schwere Verletzungen


1. Geburtsfehler
600.000,00 €
schwerste Gehirnschädigung, hypoxisch-ischämische Gehirnschädigung, Totalerblindung, Wachkoma, Intensivpflegefall, keine Kommunikation möglich.

 410.000,00 € Hypoxischer Gehirnschaden, Rollstuhlgebundenheit mit Sitzschale und Stützweste. Bewusstes Erleben des völlig hilfslosen und ständig auf fremde Hilfe angewiesenen Zustands, Intensivpflegefall
335.000,00 € +
650,00 € mtl. Rente
Querschnittlähmung des Säuglings, Halsmarklähmung, Sitzen und Gehen nicht möglich, Hände nur grob bewegungsfähig. Intensivpflegefall
280.000,00 €
Gehirnblutung, ausgeprägte Halbseitenlähmung der linken Körperhälfte, deutliche Beeinträchtigung des linken Beins (vermindertes Wachstum) und der linken Hand, deutliche Spastik des linken Beins, erhebliche Einschränkung der Beweglichkeite der linken Hüfte, Kniegelenks und des unteren Sprunggelenks, Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen, Merkfähigkeit extrem Unterdurchschnittlich, intellektuelle Entwicklungsverzögerung, MdE 90%
210.000,00 € schwere Gehirnschädigung, motorische und sprachliche Behinderung, weder Sitzen noch gehen noch sprechen möglich, in jeder Hinsicht auf fremde Hilfe angewiesen, Intensivpflegefall
200.000,00 €
Hirnschaden, Epilepsie, spastische Diplegie, ausgeprägte Oliogophrenie. Kann sitzen, wenn er fixiert ist, robbende Fortbewegung möglich, Besucht Schule für geistig Behinderte, versteht, was man ihm sagt
120.000,00 €
Hirnschaden mit Strabismus, plastische Diplegie, Lähmung und Skeletthypertonie beider Beine, Kontrakturen in den unteren Gelenken, Spitzfußstellung, Lähmung beider Beine
90.000,00 €
Schädelfraktur, Hirn- und Duraverletzung durch Zangengeburt, gesitige Behinderung, Lesen, Schreiben + Rechnen nahezu unmöglich, Besuch einer Schule für geistig Behinderte, nimmt an altersüblichen Freizeitveranstaltungen teil
65.000,00 €
Armplexuslähmung, Funktion des linken Armes + Hand deutlich eingeschränkt
15.000,00 €
Behandlungsfehler bei der Geburt mit Hirnblutungen und Ausbildung eines Wasserkopfes, Tod durch Hirnversagen nach 3,5 Monaten.
2. Polytrauma
300.000,00 €
 + 250,00 € Rente
schwerste Gesichtsverletzungen, Erblindung auf dem linken Auge, Oberschenkelfraktur, drittgradige Unterschenkelfraktur, Mittelfußfraktur, Schlüsselbeinfraktur, Unterarmfraktur, Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns, Gesichtsentstellung, erhebliche Bewegungsbeeinträchtigungen an den betroffenen Körperteile, Pflegefall, Rollstuhlgebundenheit
220.000,00 €
stumpes Bauchtrauma, Magen- und multiple Darmrupturen, Entfernung der Milz und einer Niere, Berstungsfrakturen des 3. LWK, Fortsetzungsfrakturen der LWK, Frakturen der 7. u. 8. Rippe, Sterno-Clavicula-Sprengung, Mittelhand-Trümmerfraktur, Schädelhirntrauma mit Blutungen und Ödem, Krankenhausaufenthalte von 3 Jahren, 4 Monate davon im Koma, dauerhafte spastische Lähmung der Beine, hochgradige Funktionseinschränkung der Wirbelsäule, Rollstuhlpflicht, vollständig auf fremde Hilfe angewiesen, Sprach- und Denkstörungen, zahlreiche entstellende Narben, dauernde Arbeitsunfähigkeit, lebenslange ständige Krankengymnastik
130.000,00 €
Fraktur des Schädeldachs, Mittelgesichtsfrakturen Le Fort III, Nasenbeinfraktur, Rippenfrakturen, Pneumothorax, Fraktur des Brustbeins und des rechten Schlüsselbeins, Beckenringfraktur mit Hüftgelenkspfannenfraktur beidseits, offene distale Radiusfraktur links, Weber-C-Fraktur, Dornfortsatzfraktur des 5. HWK, Zwerchfellruptur, Leberruptur, Milzruptur, Verletzung der Bauchspeicheldrüse mit Infektionen, dauerhafte Schmerzen im Brustkorb, in Hüften, Beinen und Füßen mit deutlichen Bewegungseinschränkungen und Parese, deutlich hinkendes Gangbild, Bewegungsbeeinträchtigungen der Schulter, des Handgelenks, eingeschränkte Lungenfunktion, erektile Dysfunktion, Schlaf- und Verdauungsstörungen, ständig auf Hilfe anderer angewiesen.
110.000,00 €
 
 Stumpfes Bauchtrauma mit Milzriss, stumpfes Brustkorbtrauma, Lungenkontusion, Hämatothorax, Handgelenksfraktur, Rippenserienfraktur, Schambeinfraktur, Kniefraktur mit Kniebandverletzung, erheblich eingeschränkte Belastungsfähigkeit     
100.000,00 €
Oberschenkelschaftfraktur links, Beckenringfraktur, mehrere Unterarmfrakturen beidseitig mit Nervverletzung, Schädelhirntrauma 3. Grades, Gesichtsverletzungen, Nasenbeinfraktur, Schlüsselbeinfraktur, großflächige Hautablederungsverletzungen, die Hauttransplantationen nach sich zogen. 3 Jahre Behandlungsdauer, Dauerschaden: Entstellungen, Beeinträchtigungen der Arme und Beine, nur noch kurze Gehstrecken möglich.
75.000,00 € Beidseitige Oberschenkelfrakturen, beidseitige Unterschenkelfrakturen, Beckenfraktur, Unterarmfraktur rechts, Funktion des rechten Arms und der Beine erheblich gemindert, humpelndes Gangbild, erhebliche Narben
60.000,00 € Schädelhirntrauma 2. Grades, beidseitige Oberschenkelfrakturen, Stumpfes Bauchtrauma mit Milzriss, Stumpes Brustkorbtrauma, Pneumothorax, Unterschenkelfraktur, Rippenserienfraktur, Brustbeinfraktur, Posttraumatische Belastungsstörung, Pseudoarthrose
60.000,00 €
Polytrauma mit Tod nach einem Jahr im Wachkoma mit Schmerzreaktionen
50.000,00 € Rippenserienfraktur rechts und links, Pneumothorax, Schocklunge, Tracheostoma, Beckenfraktur rechts,  Hüftgelenksluxation rechts, Außenknöchelfraktur, Sprungbeinfraktur, 3 Monate stationär, 3 Monate Rollstuhl, 9 Monate auf Krücken, dauerhafte Fußhebeparese, Arthrosen in den Gelenken, Md§ 30%, erhebliche Schmerzen bei längerer Belastung, weitere Operationen stehen an.
45.000,00 €

Schwere Sprunggelenkstrümmerfraktur, Kniescheibentrümmerfraktur, zweifache Oberschenkelfraktur, Ellenbogenfraktur, Psychodrom, Schädelhirntrauma, Dauerschäden: Fußlähmung, Gehbehinderung, Schmerzen im Oberschenkel und Kniegelenk, Arthroserisiko, Kniescheibenentfernung
35.000,00 €
Zwerchfellriss, Rissverletzung der Leber, Entfernung der Milz wegen Ruptur, Nierenverletzung, LUngenkontusion, Bruch des 6. Halswirbels, Serienrippenfraktur, Pneumothorax, Lebensgefahr, 1 Monat stationär
3. Appallisches Syndrom
650.000,00 € Schwerster Hirnschaden (Apallisches Syndrom) im Alter von 4 Jahren, Tetraspastik, erheblicher Ausfall der Großhirnfunktion, Magensonde, ständig pflegebedürftig, Bewusstsein des eigenen Zustandes vor und nach dem Arztfehler

aktuell höchstes je ausgeruteiltes Schmerzensgeld
Details siehe Höchstes-Schmerzensgeld-Urteil

400.000,00 €
+ 500,00 € mtl. Rente
 Schwerste Gehirnschädigung, weder Sprechen noch Bewegen möglich, sog. Locked-in-Syndrom, Funktionsausfall der Großhirnrinde
480.000,00 € zzgl. Spastik aller vier Extemitäten, kein lebensweres Leben mehr zu erwarten, einzige Körperreaktionen: gelegentliches Husten, Weinen, Schreie sowie Blasen- und Darmentleerung
300.000,00 €
Schädel-Hirn-Trauma 3. Grades, multiple Gehirnblutungen, spastische Tetraparese, bettlägrig, tagsüber im Rollstuhl, Verständigung nur gering möglich, zum Teil möglich, Laute von sich zu geben, wie lachen.
190.000,00 €
Apallisches Syndrom nach fehlerhafter Beatmung, Tod nach 3 Jahren
100.000,00 €
Apallisches Syndrom, kein Erleben seiner Umgebung, nicht empfindungsfähig. Das Alter von 62 Jahren war die Begründung für die geringe Höhe.
4. Anfallleiden und Epilepsie nach Unfallfolge oder ärztlichem Fehlverhalten
350.000,00 € schwerste Gehirnschädigung, Totalerblindung, Intensivpflegefall
220.000,00 €
offenes Schädelhirntrauma Grad III, Erblindung auf einem Auge, Epilepsie, nicht in der Lage, einen eigenen Haushalt zu führen, jedoch nicht vollständig hilflos und pflegebedürftig, kein Pkw-Fahren mehr möglich, eingeschränkte Tätigkeiten möglich, aber dauerhaft MdE 100%
60.000,00 € Dauerschaden aber medikamentöse Einstellung möglich
5. Schwere Hundebissverletzung
40.000,00 € 3 x 5 cm große Bissverletzung am rechten Busen, Bissverletzungen am rechten Unterarm, an der rechten Schulter und an der linken Hand, Sichtbare Narben, psychische Probleme
86.000,00 € Hundebiss/ schwerste Geschlechtsteilverletzung, beide Hoden wurden abgerissen
30.000,00 Hundebiss mit Gesichtsverletzungen und entstellende Narbenbildung
5. Entstellung/ entstellende Narben
1.522,88 € wulstartige Narbe nach Blinddarmoperation
51.129,19 € breitflächige Verbrennungen
6. Schockschaden
20.000,00 € Miterleben des Todes eines nahen Angehörigen
30.677,51 € Tod aller drei Kinder durch gröbste Fahrlässigkeit im Straßenverkehr
7. Freiheitsentziehung
7.000,00 € 76 Tage Haft wegen Anwaltsversäumnis
15.338,76 € 2 Jahre geschlossene Psychiatrie + 6 Jahre entmündigt aufgrund grob fahrlässige Falschbegutachtung
255.645,94 € 9 Jahre geschlossene Psychiatrie + Verabreichung von insgesamt 2,3 kg Neuroleptika aufgrund Falschbegutachtung
8. Ungewollte Schwangerschaft
20.451,68 € nach Vergewaltigung
85.000,00 € = 270% des Regelunterhaltes (Falsche Einsetzung eines Verhütungsstäbchens)
9. Vergewaltigung
50.000,00 €
+ 75,00 € mtl.
schwerster Fall, 9-jähr. Kind, Dauerschaden
25.567,59 €
schwerer Fall
10. Dekubitus (Druckgeschwüre)
20.000,00 € Decubitus 4. Grades, der mittels Ausschabungen bis auf die Knochen des Steißbeins beseitigt werden musste, Lebensgefahr, Langwierige Heilbehandlung. Ursache war fehlerhafte Lieferung eines ungeeigneten Rollstuhls.
 €
11. Fehldiagnose
102.258,38 € Krebsleiden mit Todesfolge
   

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang