Hygiene

Der Operationsraum wie auch das Krankenzimmer haben den hygienischen Anforderungen zu genügen. Eine Haftung des Krankenhauses für die Infizierung einer Operationswunde kommt nur in Betracht, wenn die Keimübertragung durch die gebotene hygienische Vorsorge hätte verhindert werden können. Hierbei handelt es sich um einen Behandlungsfehler aufgrund von Organisationsverschulden. 

Regelmäßig gerät der Patient trotz Vorliegens eines Hygienmangels in Beweisnot, da die Infektionskeime auch vom Patient oder von Besuch mit in die Klinik hereingebracht sein können.