Indikation

Ist ein medizinischer Eingriff notwendig, spricht man von der Indikation des Eingriffs oder davon, dass der Eingriff medizinisch indiziert ist. Je weniger ein Eingriff indiziert ist, desto ausführlicher und eindringlicher muss der Patient über Risiken und mögliche Folgen aufgeklärt werden. Bei Operationen, die nicht indiziert sind (z.B. bei kosmetischen Operationen), muss sehr detailliert aufgeklärt werden. 

Bei einer relativen Indikation ist der medizinische Eingriff zwar geboten, allerdings bestehen noch Alternativen. Zum Beispiel wegen der fehlenden Dringlichkeit könnte noch abgewartet werden oder eine Physiotherapie vorgenommen werden.

Bei einer absoluten Indikation handelt es sich um medizinisch alternativlose Therapien oder um einen Notfalleingriff.