Aufklärungsformular

Vor jedem  medizinischen Eingriff hat der Arzt den Patienten aufzuklären. Bei schwierigen Operationen sollte dies mit Hilfe eines Aufklärungsformulars erfolgen. Es dient dem Arzt rechtlich dazu, zu beweisen, dass eine ordnungsgemäße Aufklärung stattgefunden hat. Das Formular darf das Gespräch mit dem Arzt nicht ersetzen. Fehlt das Aufklärungsformular, hat der Arzt häufig ein Beweisproblem. Kann er Zeugen benennen, die die Aufklärung bestätigen, kann der Mangel geheilt werden. (vgl. auch Beweislast)