Das Schmerzensgeld und die Ermittlung der angemessenen Höhe

Dieser Artikel befasst sich mit der Frage, die angemessene Höhe eines Schmerzensgeldanspruchs aufgrund eines Personenschadens nach Verkehrsunfall oder Arztfehler zu ermitteln, worauf es hierbei ankommt und wann man sich nicht auf die gängigen Schmerzensgeldtabellen verlassen sollte. Im BGB ist geregelt, dass jemand einen Anspruch auf Schmerzensgeld hat, wenn er durch einen anderen einen Gesundheitsschaden erleidet.  …

Weiterlesen …

Das Hinterbliebenengeld bei Tötung eines nahen Angehörigen und das Schmerzensgeld

Wer einen nahen Verwandten durch einen Verkehrsunfall oder einen Arztfehler verliert,  leidet oft erheblich darunter. Der Artikel befasst sich mit den Ansprüchen, die sich daraus ergeben, wenn der Tod schuldhaft durch einen Dritten hervorgerufen wurde. Dabei kann es sein, dass eine Person Anspruch auf drei unterschiedliche Schmerzensgeldbeträge haben kann.   Das Hinterbliebenengeld nach Verkehrsunfall u.a. …

Weiterlesen …

Verkehrsunfall – Schmerzensgeld ohne Anwalt

Dieser Artikel befasst sich mit der Frage, ob es ratsam ist, ohne Anwalt einen Personenschaden und Schmerzensgeld geltend zu machen. Eigentlich benötigt man alleine für die Ermittlung des richtigen Schmerzensgeldes nach einem Verkehrsunfall immer einen Rechtsanwalt. Aber bei geringen Verletzungen wie Prellungen, Abschürfungen, oberflächliche Bisswunden oder blaue Flecken wird das Schmerzensgeld nur wenige hundert Euro …

Weiterlesen …

Schmerzensgeld nach Arbeitsunfall

Dieser Beitrag befasst sich mit einer häufig gestellten Frage: Wer zahlt Schmerzensgeld nach einem Arbeitsunfall? In vielen Fällen ist die Antwort, dass niemand hierfür zahlen muss. Dieser Artikel befasst sich mit den Ausnahmen, wann dennoch Schmerzensgeld gezahlt werden muss. Der Gesetzgeber schützt den wirtschaftlichen Betrieb eines Unternehmens, indem er den Arbeitgeber privilegiert, wenn ein Weiterlesen …

Abfindung in Mio Höhe

Kanzlei Lattorf erzielt für schwerst geschädigte Mandantin einen Abfindungsbetrag in Höhe von 1,2 Millionen Euro. In einem Verkehrsunfall einer schwangeren Frau wurde das Embryo schwer geschädigt. 18 Jahre verhandelte die Mutter selbst über das Schmerzensgeld und Schadensersatzleistungen. Dann wurde die Kanzlei Lattorf eingeschaltet und erzielte einen außergewöhnlichen Erfolg. Im Jahre 1998 erlitt die Mutter der …

Weiterlesen …